Frühling endlich - die schönsten Gärten
































_



auf ein neues gartenjahr - mit stil und leidenschaft. unendlich lang die frühlingskaumerwartenzeit.

die schönsten gärten des jahres sind im gleichnamigen buch von callwey zufinden. konstruktiv, kreativ und wunderschön. die bilder, die gärten, die anregungen. das eintauchen in diese gärten hilft die zeit zu überbrücken bis sich der eigene garten wieder zeigt...

so viele verschiedene stile, richtungen sind dargestellt. meine lieblingsgärten im buch sind schnell gefunden. gärten mit seele. unaufgeregt und selbstverständlich.

gerade der unterhaltsame text von mely kiyak und konstanze neubauer spricht mich besonders an wie die fotografien im buch.

balance ist alles. viele gärten mit wenig farbblühendes. grünnuancen sind bevorzugt. beruhigen das auge. bringen ruhe in den gartenraum. das ist mir wichtig. 

unser eigenes gartenkonzept überzeugt im vergleich. die struktur, die auswahl der stauden, das farbkonzept.

und doch gibt es ja immer diese ecken im garten, die auf einmal schreien - kannst mich mal beachten. dies gartenbuch stellt nicht nur viele interessante gärten vor - es inspiriert gerade über diese ecken im garten nachzudenken. eine partie neu zu behandeln für all jene, die schon auf einen nahezu perfekten garten zusteuern. dort wo es aus irgendeinem grund nicht so will. 

der garten reagiert. verzeiht nichts. keine falschen standorte, keine schwere böden, keine trockenheit. und er ist auch nicht so schnell wieder zu besänftigen.

die gärten im buch sind alle perfekt. akkurat die pflanzenbeschreibungen. das ist äußerst hilfreich strukturiert will man/frau es ganz genau wissen. mich ärgern oft texte, die keine exakten angaben beinhalten. so kann ich sorten gut vergleichen, beurteilen und ev. für genannte ecken in betracht ziehen. den garten positiv stimmen. ihn motivieren mitzuarbeiten, ihn besänftigen...













_

 _







_
_
_


sollte die herausforderung bestehen ein komplett neues gartenkonzept zu entwickeln - von grund auf, ist dies buch eine wichtige inspirierende grundlektüre.

vor allem sollte gestaltung des gartens und möblierung zusammenfinden im stil, im duktus, in der modernität. interiordesign für draußen würde ich das benennen. der essplatz, der loungebereich (darf nicht mehr fehlen), der barbereich oder die outdoorküche gehören in einen repräsentativen gartenlebensraum.

da kann viel daneben gehen - in der gestaltung und auswahl der objekte. das buch von callwey stellt auch zu dieser thematik eine große fülle an möglichkeiten vor.

gerade jetzt im frühjahr ist der emotionale zeitpunkt der richtige für das projekt gartenraumplanung. das licht ist ein anderes, die milden temperaturen schreien nach einer kühlen erfrischung in der sonne...


und dazu österliches gebäck. selbstgemacht.











_















_
_



der teig für das gebäck - klassisch, mürbe in den Teilen eins, zwei, drei:

100 g zucker, 200 g kalte butter, 300 g mehl, 1 ei, zitronenabrieb, salz - daraus schnell und kühl einen teig verkneten.
kühl stellen - so eine stunde. dann ist es soweit. teig ausrollen, tiere oder fremde universen aus sternen und monden ausstechen. im vorgeheizten  ofen ca. 10-15 minuten bei 180 grad backen. ein hell gebackener teig ist erstrebenswert und freut das herz. auskühlen lassen.


die glasur - feste glasur für die lineare umrandung und die flüssigere konsistenz für die fläche. ein eiweiß liebevoll mit 200g zucker handverrühren bis die konsistenz stimmt. die muss fest sein, damit die Umrisslinie nicht verläuft. feinzartpastellig pastose farben mischen. umrisslinie der figurenplätzchen ganz fein nachziehen mit einer feinen spritztülle. 

für die ausfüllung der fläche die glasur mit wenig wasser verdünnen, damit sich eine glatte fläche entwickeln kann, die zuläuft. eine weitere tülle befüllen und loslegen. es gilt zu experimentieren - entweder etwas zucker nachstreuen oder etwas flüssigkeit.

an dieser stelle gelassenheit vermitteln und abwarten bis die erste glasur getrocknet ist.
einen authentischen duktus entwickeln und mit der weiteren farbnuance fortfahren um den waldwesen leben einzuhauchen. 
zeit, zufall, phantasie braucht es für das osterdesign.
die fertig verfeinerte hoppelnde hasenrunde durchtrocknen- und loslassen. sie versammeln sich neu zu einem frühjahrzaubergenuss...

von den vielen icing und floodingrezepten habe ich ein eigenes gefühl entwickelt für die konzistenz der glasur. ich verwende nur bioeiweiß und puderzucker.



































 

Ambiente Frankfurt









































_
_






























immer inspirierend. neue trends, farben und strukturen gilt es auch dieses jahr herauszukristallisieren.
natürlichkeit ist weiterhin thema. neue technologische entwicklungen ergeben feine, subtile oberflächen. taktil haptische reize vermitteln sinnlichen genuss. einfach unglaublich sanft und fein. erscheinungen der natürlichen wasseroberflächen, eiskristalle, blattstrukturen werden in betörend besondere designs umgesetzt. das passt hervorragend in meine rheingruen welt. ganz wunderbar zur überbrückung der frühlingskaumerwartenzeit.

nachhaltigkeit ist ein wichtiges thema, das sich in hochwertiger, langlebiger handwerkskunst wieder spiegelt. der behutsame umgang mit ressourcen zaubert zeitlos authentische kunstgegenstände und handgefertigte unikate. kupfer tritt in den hintergrund, gold wird präsenter. silber ist das neue kupfer. schade - hatte mich so in den kupferton verliebt...

die farben hier beschreiben die graupalette mit braun und rotnuancen. ton mit reizvollen unregelmäßigkeiten, gusseisen und holzarten machen diesen trend aus. es wird getöpfert, geschmiedet, verwoben und gegossen - für unverwechselbare stücke, die das Zuhause formen.









_

 _
















































wer es mehr unbeschwert, leicht und verspielt mag greift auf ein mustermix in blautürkistönen (pantone 542, pantone 2232 oder pantone 2094) zurück. ergänzt mit gelbtupfer (pantone100) und braunrottönen (pantone 2059 oder pantone 477). heiter, detailverliebt und phantasievoll in der wirkung - ein kreativer umgang mit geometrie, vintage und selfmadeoptiken. es wird gestrickt, bedruckt, bemalt.

eleganter und sehr edel ist der trend aus dunkleren farbtönen. schwarz, dunkelblau, dunkelgrün mit ein wenig ocker. nicht so meins. wirkt aber kraftvoll markant durch materialien wie dunkle edelhölzer, leder, samt, marmor.

meine füße benötigen jetzt unterstützung...




_





























_

_

  _




























_





















































_



 




_


_















_













































Kloatscheten in der Grafschaft Bentheim II
































_












































ein winterspiel auf dem land. kalt muss es sein. eiskalt. wat mutt dat mutt. die spielsaison endet denn auch spätestens im märz. das frieren gehört dazu wie der weite blick in die ferne über das platte land, wie der klare horizont, die beleuchtung im verlauf der stunden, der dunst über den feldern, der die landschaft durchtränkt und das licht zurückstrahlt. 

das macht diese lichtluftfernwirkung aus. diesen eigentümlichen charakter der norddeutschen winterlandschaft: alte bäume und alleen heimlich einsam am feldrand stehend zwischen weiten fernsichten und dem hohen himmel in der grafschaft bentheim. 


_

  _










kloatscheten ist volkssport - das spielen mit dem bollen und kloat gibt es seit 1630. zum glück. das sportgerät ist der kloat eine 4,5 cm breite holzschreibe, abgeflacht, mit einem bleikern im innern. das ziel: den kloat möglichst weit zu stoßen, damit er weit über steinige feldwege kreisstabilisierend rollert, holpert, kullert. mannschaften werden gebildet. der könig ermittelt. 

jeder wurf von jedem wird vergnüglich kommentiert, kritisiert, bewundert - oder auch nicht. überhaupt wird viel miteinander geklönt, erzählt umgeben von dieser besonderen landschaft. der kostbare kloat geht verloren in tiefen gräben und endlich wiedergefunden. 

die kälte drängt zur eile. ein bollerwagen mit proviant und warmen getränken ist immer dabei. wie auch ein kleiner söpi an diversen Kreuzungen ausgeschenkt wird. es gilt durchzuhalten. der kälte zu trotzen. 

das spiel und der tag endet mit traditionell reichhaltigem grünkohlmitpinkelessen. grünkohl - die palme des nordens ist kult. einfach köstlich jetzt. und warm. Dank ok.







_










_


  _












_



























_













 _
_


























_
_












































  _
  _

Kloatscheten ohne Schnee - hier.



















Winterweihnachtswesen






































_
_

entstehen immer im dezember. verzuckert und verzaubert in süßem Guss. pastellig, zart zitronig im geschmack. und jedes wesen erhält ein eigenes Gewand. durchwirkt mit silbernen tupfen im hellen butterteig sind sie unterwegs im tiefen waldschnee...









der teig - klassisch, mürbe in den Teilen eins, zwei, drei:

100 g zucker, 200 g kalte butter, 300 g mehl, 1 ei, zitronenabrieb, salz - daraus schnell und kühl einen teig verkneten.
kühl stellen - so eine stunde. dann ist es soweit. teig ausrollen, tiere oder fremde universen aus sternen und monden ausstechen. im vorgeheizten  ofen ca. 10-15 minuten bei 180 grad backen. ein hell gebackener teig ist erstrebenswert und freut das herz. auskühlen lassen.


die glasur - feste glasur für die lineare umrandung und die flüssigere konsistenz für die fläche. ein eiweiß liebevoll mit 200g zucker handverrühren bis die konsistenz stimmt. die muss fest sein, damit die Umrisslinie nicht verläuft. feinzartpastellig pastose farben mischen. umrisslinie der figurenplätzchen ganz fein nachziehen mit einer feinen spritztülle. 

für die ausfüllung der fläche die glasur mit wenig wasser verdünnen, damit sich eine glatte fläche entwickeln kann, die zuläuft. eine weitere tülle befüllen und loslegen. es gilt zu experimentieren - entweder etwas zucker nachstreuen oder etwas flüssigkeit.

an dieser stelle gelassenheit vermitteln und abwarten bis die erste glasur getrocknet ist.
einen authentischen duktus entwickeln und mit der weiteren farbnuance fortfahren um den waldwesen leben einzuhauchen. 
zeit, zufall, phantasie braucht es für das waldwesendesign.
die fertig verfeinerte menagerie durchtrocknen- und loslassen. sie versammeln sich neu zu einem winterzaubergenuss...

von den vielen icing und floodingrezepten habe ich ein eigenes gefühl entwickelt für die konzistenz der glasur. ich verwende nur bioeiweiß und puderzucker.


_
































_
























_
_




_












_
  _








_



_





































































_

mehr weihnachtlichens -



weisse weihnacht

oh wis gruen

ultimative vanillekipfelrezept











































Weingut Janson Bernhard


































_
  _

eine zeitreise zurück und auch ins jetzt.
das anwesen verzaubert wie die weine von christine bernhard. perfekter genuss in hisorischem umfeld ihrer vorfahren.

jedem detail wird aufmerksamkeit gegeben - ein augen- und farberleben innerhalb alter mauern.
verwunschen im jetzt, sensibel frisch und aktuell die szenerie. farb- und lichtstimmungen umzaubert das anwesen, das kiwihaus und den großen prächtigen park, der ebenfalls einbezogen wird bei veranstaltungen. im sommer einfach eine ganz besondere location.

zeit, bewusstsein und erfahrung prägt die arbeit von winzerin christine bernhard. ohne kompromisse entwickelt sie das ökologisch geführte weingut kontinuierlich weiter. ebenso das historisch einmalige anwesen. ein schatz im zellertal. es wird behutsam bedacht saniert. schritt für schritt.










































ausflüge in neue universen bietet die kulturell engagierte winzerin durch vielfältige veranstaltungen.
und wer noch nicht geheiratet hat oder es nochmal probieren will, hat hier die möglichkeit  im sechssäuligen historischen kreuzgewölbe. 

die passionierte winzerin bietet ergänzend kulinarisch verlockendes mit ökologisch produzierten köstlichkeiten. ein ort jedenfalls, zeitenthoben im heute, authentisch und voller atmosphäre. so schmeckt glück im zellertal in rheinhessen...


weingut janson-bernhard
_


  _















_
_
_






































_


_
  _






_





































_



_











































_



































_



















































































Oktoberrotton



_

 _

_























_

_

das oktoberlicht im garten - lässt das dahlienrot leuchten.
die asternuancen sind weichgeschmeichelt durch das sanfte licht und ergeben ein letztes form- und farbspiel in diesem herbst, der noch eine ungewöhliche wärme innerhalb der gartenmauern zulässt. nahezu uneinsehbar dadurch und der genuss umso intensiver.

das ästhetische experimentierfeld der rottöne an der mauer wirkt zufällig und ist minutiös durchdacht. sämlinge und stauden falscher couleur werden konsequent entfernt oder versetzt - die „richtigen“  nuancen dürfen im garten bleiben und sind höchst willkommen, unmittelbar und wichtig im hort unseres entspannten mikroklimas. ebenso wie das geheimnisvolle rot der berberitzenbeeren im stark stachelig, giftigen strauch. nur die beeren sind essbar. sauer dazu und gesund.


der blick in den alten nussbaum besitzt gerade jetzt therapeutische Wirkung und eigentlich immer. aber im moment ein aufheiterndes herbstspiel. die farben negieren das ende des sommers. 
erstmal. dies unerwartet sonderbar feine herbstlicht besänftigt, obwohl das ende des gartenjahres schwer zu ertragen ist. 

das herunterdonnern der reifen walnüsse aus astigen höhen lässt mich jedes mal zusammenzucken, vermischt mit den vögelabwehrdonnergeräuschen aus den Weinbergen ergibt sich ein einzigartiger herbstton im garten. er gehört dazu. zu unserem herbst.

































_

































_
_

_

diese stimmung verlangt nach weiteren kraftvollen rotnuancen: 
zubereitet wird ein salat von roter bete, feigen und quittenmus im beblumten oktobermoment.
schärfe bringt chili im süßen feigenkern. der selbstgemachte quittenmus wird farblich angepasst durch roten rote betesaft, welcher auch einen schuss angenehmer säure in den süßen mus zaubert.

dazu ein frisches gutes bäckerbrot - nicht zu dunkel, nicht zu eigen im Geschmack, damit die feinen nuancen im salat erhalten bleiben.

pro person:
eineinhalb reife feigen und eine knolle rote bete (vorgekocht gekauft oder selbstgemacht. dazu rote beteknollen mit Wasser bedecken und kochen bis sie fein weich sind. so 30 minuten bis eine stunde - je nach größe). beides schön aufspalten - oder auch ganz lassen. den quittenmus mit etwas rote betesaft mischen, ein wenig kleingeschnittenen Ingwer unterrühren und komponiert liebevoll über die Feigenfrucht geben. die rote beteknolle mit ein paar tropfen balsamicoessig beträufeln. wem im rot das grün fehlt ergänzt ein basilikumblatt an der rechten stelle.



ein frischroter natürlicher genuss- und augenschmaus und - am besten im sonnengarten.


mehr rotköstliches  und johannisbeerrotrot

und blaue herbstschönheiten
   
































rheingeschaut_

auf die auswahl der herbstastern möchte ich bei der gestaltung im garten nicht verzichten.
im spätsommer wird die blühzeit im garten wesentlich verlängert durch die gezielte wahl robuster sorten. In kombination mit dahlien - unschlagbar die blüte.

unscheinbar, kaum merklich schieben sie sich zwischen die sommerstauden, um dann die regie zu übernehmen.

bei uns im garten haben wir glattblatt-aster (symphyotrichum novi-belgii) und raublatt-aster (symphyotrichum novae-angliae) in unterschiedlichen höhen und blühzeiten bestimmt für die blauen und roten gartenkarres:

aster dumosus, blauer gletscher - kissen-aster
aster novae-angliae, alma pötschke -raublattaster, rotblühend
aster novae-angliae‚ herbstschnee - raublatt-aster, weißblühend
aster novae-angliae, purple dome - raublatt-aster, tief purpurviolett

es gibt unzählige andere und die vielen namenlosen sämlinge im garten aus den genannten sorten. die schönsten dürfen bleiben. vor allem die, die standfest und gesund sind.

_

  _







































_