Botin der Götter















Sie war die Botin der Götter - wie in Homers Ilias formuliert. Vorzugsweise hat sie für die Göttin Hera agiert aber auch für verschiedene andere. Beschwingt schwebte sie über die Farbbahnen des Regenbogens vom Himmel zur Erde und überbrachte den Menschen die Botschaften und Wünsche der olympischen Götter.

Im Garten haben wir diese weiße Sorte vorgefunden, die wir vermehrt und umgesetzt haben. Ein reines Weiß mit gelben Nuancen. Sie ist ideal. Verträgt Trockenheit und blüht jedes Jahr wunderschön mit vielen Blüten. Nicht riesengroß aber zart und transparent durchscheinend. Wir haben weitere hohe Sorten bestellt aber die neuen Züchtungen sind fest, riesengroß und alle Zartheit ist meist gewichen (www.iris-cayeux.com und Grafin v. Zeppelin: www.staudengaertnereishop.com)

Es gibt sie wieder die alten Züchtungen. Cayeux hat zum Beispiel eine historische Züchtung wieder im Sortiment: MA MIE von Ferdinand Cayeux 1906 gezüchtete/registrierte Varietät, die mir sehr gut gefällt.

Als Startdüngung: Organischer Dünger mit höherem Kali- und Phosphoranteil und weniger Stickstoff. Dafür eignen sich Dünger wie Oscorna, Hornoska, Knochen- und Hornmehle. Man gibt etwa 20 bis 30 g pro m2. Bartiris sehnen sich nach sonnigen, trockenen Plätzen und neutralen bis kalkhaltigen Böden.













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen