Die Rübe über dem Zaun






_

_








_







Die Rübe über dem Zaun  _Stimmt, jedes Jahr lugt sie über den Gartenzaun und wenn ich es 
nicht bemerke kommt sie herüber, schleicht sich in die Sträucher und Stauden. Aber ich finde sie,
leider immer zu spät. 

Sie hat durchaus ihre Talente - besonders gut kann sie ranken. Mit diesen perfekt geformten Winden
erobert sie sehr sportlich den Grenzbereich des Gartens. In Null komma nichts hat sie alles überwuchert.

Da die Zaunrübe sehr giftig ist, entferne ich sie. 15 Beeren der Zaunrübe reichen aus und können 
tötlich für ein Kind sein. Aber eigentlich ist alles an dieser Pflanze giftig: Blätter, Wurzel, Ranken.

Es gibt ein paar Genießer für die Beeren der Bryonia dioica, die sich nur aus den weiblichen Blüten 
entwickeln: Die Sumpfmeise. Und es gibt auch Spezialisten für die Zaunrübenblüte - 
die Zaunrüben-Sandbiene.  Die Blätter sind attraktiv als Nahrung für die Larven und Käfer 
des Zaunrüben-Marienkäfers. Also für jeden ist etwas dabei.

Weitere Namen der Zaunrübe, die meine Phantasie anregen:

Faulrüber, Feuerwurzel, Gichtrübe, Gichtwurz, Heckenrübe, Hundskürbis, Hundsrebe, Hundsrübe, 
Heilige Rübe, Rotbeerige Zaunrübe, Rote Zanrübe, Rotfrüchtige Zaunrübe, Spanische Rübe, 
Stickwurz, Teufelsrübe... Mir gefällt am besten die Bezeichnung heilige Rübe.

Es gibt etwa 12 Arten, die in Eurasien und Nordafrika vorkommen. 
Die Eine bei uns im Garten landet jedenfalls auf dem Kompost. 






























_


Als "Fotostudio" dient unser Wintergarten, genauer der Boden dort. 
Es sind Zementfliesen mit einem floralen Muster, ganz traditionell von 
Hand gefertigt.


































































Kommentare:

  1. Wunderschöne Foto's - sehr speziell! Ich freue mehr von Dir zu sehen... Liebe Grüsse Judith

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Photos !!...die sind überhaupt immer wunderbar !
    Schöner Tag,
    P.

    AntwortenLöschen