Aus dem Schmuckkästchen

Schmuck aus dem Garten - Gartenschmuck - Grünwerk Schmuck
Vergänglich - Irgendwo zwischen Lavendel und Walkers Low. Ganz hinten links
in der Gartenecke gefunden. Schmuck ist lebendig. Leicht. Zart. Weich. Matt. Samtig.
Geformt von der Zeit. Eine Materialerfahrung, die fazinierend ist - mit einem Verfallsdatum
versehen. Schmuck ist Schmuck.










































Hyazinthen Hype








Lange vor der Tulpe war die Hyazinthe Statussymbol. Männer haben aus ihr züchterisch ein kleines Monster gemacht - zu steif, zu groß, zu laut. Alle Zartheit ist gewichen. Aber es gibt sie noch die feinen historischen Sorten. In Waterbeach/England kümmert sich Alan Shipp um über 200 Züchtungen - darunter auch ganz alte - Grande Blanche Imperial und the King Menelik Black.

Der Begriff „Hyazinthe“ stammt aus der griechischen Mythologie. Der Legende nach starb ein junger Mann namens Hyakinthos, nach einem Unfall. Aufgrund dieser Tragödie und um seinen Freund zu ehren, hat der Gott Apollon der Hyazinthe gesagt - jetzt wachse.



Hyazinthus orientalis. Liliengewächse.Hyazinthen orientalis

 




Tanz der Anemone







Bevor es die Programmänderung im Frühjahr geben wird, halte ich die Choreographie der
Anemone fest. Wunderbare Statisten. Die Blütenstände sind geblieben und haben sich verwandelt in Samenstände  -  bizarr und schwerelos. Wir haben sie im Garten vorgefunden, so ist sie eine unbekannte Schöne - vielleicht eine Anemone-Japonica-Hybride.

Auf der Suche nach dem perfekten Blau

Aster novae-angliae Purple Dome, die unseren Gartenboden liebt – ein intensives Blau und ein wichtiger Zwischenton für die Feinabstimmung der Blautöne. Eine Farbe, die bis in den späten Herbst Präsenz zeigt
Eine Baumarktschönheit in einem Dunkelblau, die aber wieder entfernt wird, da sie zu mehltauanfällig ist – und wieder auf der Suche nach dem perfekten Blau...
... zarter, aber in der Addition ein toller, blauer Zwischenton – Agatache rugosa x foeniculum Blue Fortune mit einer langen Blühphase

Bizarre Samenstände in unserem Garten




Der Samenstand oder das was von der Sommerschönheit übrig blieb –

Echinacea purpurea 'Magnus'


und hier die Aster novae-angliae 'Purple Dome' – Raublatt-Aster

Agatache rugosa x foeniculum – 'Blue Fortune', eine Duftnessel, die sich bei uns wohl gefühlt hat, was man ihr aber jetzt nicht mehr ansieht...
und zum Schluss noch die Perovskia atriplicifolia 'Blue Spire' - Blauraute, Silberbusch, mit einer ganz besonderen Blaunuance. Ich hoffe sehr, dass alle den Winter gut überstehen 

Ein wärmender Kaffee in Mainz



Im Garten passiert im Moment nicht viel. Es ist zu kalt dort. - Der rechte Augenblick, für 
mich einen heißen, aromatischen Kaffee zu genießen. Ohne Firlefanz. Einfach. Pur. Intensiv.

In Mainz bei der "Kaffeekommune Eins". Nichts aufschieben, denn die Kaffeekommune
gibt es nur 5 Wochen lang. Das war´s. Aber was für ein Genuss. Kaffee einfach göttlich - 
und schön warm. Wo?  www.kaffeekommune.de -













Auf der Suche nach den Blumen im Eis


Eisblumen - Blumen im Eis - Fleurs de glace

Es gibt sie noch und ich habe sie gefunden.
Verborgene Orte, verzauberte Landschaften - faszinierend schön.




Wie sie wachsen?

Ein Kristallisationskern ist der Beginn. Das sind kleinste Unebenheiten auf der Scheibe.
Dort kann sich das Wasser aus der Luft anlagern und die Eisblumen entwickeln sich, wachsen zusammen, verzweigen sich - eine hochkomplexe Eisblumenlandschaft entsteht und entführt
uns in ferne Welten.
Bildunterschrift hinzufügen