Pfefferminz ––––––sausebrause








































_
_










Die Pfefferminze stürmt den Garten. Frischduftaroma frei verfügbar - im Schraubglas.
Am liebsten für immer. Die Pfefferminze bietet unendliche Möglichkeiten aromatisches zu zaubern. Ein Sonnenblumenfeld stimmt nachdenklich - schon bald das Sommersonnenende.


Heute jedenfalls nicht. Der Gelbton ist froh und frei. Filigrane Fenchelblüten beschirmen die kleine Vase. Blumigschönes am Freitag - drinnen und draußen - Wolken wieder unterwegs

in Rheinhessen...

Zu dem Frisch- und Freigefühl der Sonnenblumen im Feld passt heute ein Joghurteis mit brausigem Pfefferminzaroma:

Eine Handvoll der stürmischen Pfefferminzeblätter pflücken. Schon jetzt. Eine frische Brise. Wie an der Nordsee - in meiner Hand. Die Blätter frisch umspülen mit klarem Wasser, überrieseln mit 100g Zucker. Beides pürieren. Diese Konsistenz und dieser Duft - so intensiv, so grün.

Allein dieser Minzzucker findet neue Aroma-Partner - wie frischwürzigen Käse von einer Schwarzbunten...

Das Zuckerminzpüree dann mit 150g Zucker und 125ml Wasser sanft köcheln lassen. Ein wenig Ingwer verstärkt die frischen
Nuancen. Vanille muss immer sein. Rühren. Rühren. Rühren. So vier Minuten. Einatmen die köstliche Duftluft.
Den fertigen Pfefferminzsirup abkühlen lassen und durch ein Sieb in ein Schraubglas füllen. Das Aroma festhalten. Für diesen Sommer. Die Konsistenz gleicht dem Lavafluss von Bienenhonig. Dunkelgrün.

Für eine Pfefferminz-Sausebrause etwas Pfefferminz-Sirup, Eis in Würfeln und Limettenscheiben mit sprudeligem Eiswasser fluten. Das senkt die Temperaturen. Wie der Wind an der Nordsee. Mmhhh. Und Glück für einen Moment.


Das Joghurteis mach ich so:
220g Zucker (oder weniger) mit 120g Sahne erwämen bis sich der Zucker auflöst.
Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Dabei rühren.
Dann 240g Bio-Joghurt untermengen. Ohne Eismaschine 6 Stunden frieren und jede Stunde umrühren, damit das Eis schön cremig wird.

Zartschmelziges mit dem Pfefferminzkonzentrat benetzen und schleckern bis auf den Grund...






_



_
_




























Mehr eisiges hier:

Lavendelblütenhalbgefrorenes

Erdbeergeeistes

Kardamomwaldeis














_































_rheingeschaut
Es gibt unzählige Pfefferminzsorten. Alle mit ganz unterschiedlichem Aroma, Blattform und Farbe. Sie sollte in keinem Kräutergarten fehlen - aber nur getopft pflanzen sonst ist es mit dem Garten bald vorbei...

Interessante Sorten sind die Erdbeerminze, die Apfelminze, Schokominze mit dunkler Blattunterseite, die Zitronenminze - um nur einige wenige zu nennen. Minzen sind unkomplizierte Pflanzen. In der Sonne ist der Liebelingsplatz...







_
_
_







































_












_
_
    _

_

















_










Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Iris,

    was für ein Frischekick am noch jungen Morgen!
    Das ist ja eine regelrechte Farbexplosion, herrlich. Und kitzelt die Geschmacksnerven sicher ganz außerdordentlich! Und wieder schwelge ich in deinen so wundervollen Bildern ..., danke dafür!

    Hab' einen schönen Tag und guten Start in das baldige Wochenende .. lieben Gruß, Frauke

    P. S.: Liebe Iris, darf ich dich als Dritte im Bunde in meine Blogparade einreihen? Es ist kein Award, sondern eine Blogvorstellung. Für dich wären einige Fragen zu beantworten und du darfst dann deinerseits 3 Blogs vorstellen. Stine's Zuhause und Ulla's Zimmer wären deine Begleiterinnen.
    Ich würde mich freuen!

    AntwortenLöschen
  2. Die Sirupfarbe erinnert an dunkles Tannengrün. So intensiv! Was ich heute mache? Na die Minze ernten und verarbeiten - dank Deiner Inspiration wird der Regenwettertag heute noch schön, duftig und lecker-kreativ!

    Allerliebsten Gruß,
    Steph

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Farbe ist unglaublich dunkel geworden. Viel Freude beim rühren und machen. Wochenendgrüße zu dir liebe Steph. Iris

      Löschen
  3. Was für ein Wort ``Pfefferminzsausebrause´´ passt ja total zu mir ;-)
    daher muß ich dein Eis auch unbedingt ausprobieren.
    Liebe Grüße Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Thema passt zu dir und deinem Namen - hoffe meine Sausebrause schmeckt dir. Herzlichst Iris

      Löschen
  4. Ohh ich liebe Pfefferminze!! Dieses Jahr hatte ich 4 verschiedene Sorten, aber alle haben irgendein komisches Viechzeugs bekommen, so dass ich die Blättchen nicht mehr verwenden wollte :-(, sonst wäre dein Sirup-Rezept genau das richtige!
    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schade. Vielleicht änderst du den Standort und schaust ob die Pflanzen dort besser gedeihen... Schneide sie doch zurück. Vielleicht treiben sie gesund wieder aus. Meine Sammlung reduziert sich nach frostigem Winter. Ich ergänze sie dann mit neuen Sorten. LG Iris

      Löschen
    2. Liebe Iris,
      du hast immer soo schöne Bilder und die Texte so passend dazu!
      Ich muss unbedingt den Minzzucker ausprobieren, denn ja- ich bin auch minze-süchtig (ca 10 Sorten auf meiner Terrasse). Ich wurde neulich auf einer Gartenmesse gerügt, weil ich erwähnte, daß mir immer mal wieder eine erfriert - die würden nicht erfrieren, aber wenn sie keinen Platz im Topf haben, einfach nicht mehr kommen. Aber ob ich deshalb jetzt jedes Jahr die frischen Wurzeln extra einpflanze und die alten wegschneide, wie man das machen soll...puuh? Man muss ja auch an die Erde denken, die man in den 4. Stock hochschleppen muss :-)
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und
      liebe Grüße aus Bayern
      /Kathi

      Löschen
  5. Liebe Iris,
    heute noch bekommt meine wuchernde Pfefferminze eine neue Verwendung, danke für das Rezept, nur eine Frage dazu, wenn Du es kalt abfüllst, hält es sich trotzdem lange?
    Mmmmhhh, ich freu mich jetzt schon auf den Duft...
    Herzliche Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst es auch lauwarm oder warm abfüllen. Der Zucker konserviert. Im Grunde hält sich so eine Verbindung recht lange - sofern es nicht schon weggenascht ist... Lieben Gruß zu dir Kebo. Iris

      Löschen
  6. Liebe Iris,
    ich schmelze dahin...bei deinen Bildern sowieso und nun auch bei den Rezepten fürs Eis!
    Danke hierfür... und den Pfefferminzsirup werde ich mal probieren!

    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    und liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Ich tauche ein, in Deine Minzfluten - so frisch, so schön, so inspirierend!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für Dich!
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Kommentare, über die ich mich immer sehr sehr freue - Lieben Gruß Iris

      Löschen
  8. ...ach so ein Eis würde ich jetzt gerne schlecken, liebe Iris,
    schön minzig...vielleicht erdbeerminzig, denn die wächst auch im Garten, hat sich sehr verbreitet und lockt mit ihrem tollen Duft allerlei Getier...aber da müßte ich ja erst 6 Stunden rühren, dafür reicht meine Energie heute nicht mehr...bisher nahm ich die Minzblätter eigentlich nur für Tee und lass immer ganz viel stehen für die Insekten...

    lieber Gruß
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. ui, da wird mir grad bewusst ::
    die stillerei
    ist ja vorbei
    und ich bin mithin wieder pfefferminzschmausfrei.
    juchei!

    AntwortenLöschen
  10. Minze (und Rosmarin)… meine liebsten!
    herzliche Grüsse und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  11. bin ich froh, dass mir mein langsames dörfliches internet endlich deinen minzbeitrag gezeigt hat! sososo schöne frische bilder!
    diesen sirup muss ich unbedingt, ganz unbedingt nachmachen! minzzucker hab ich schon öfter fabriziert und liebe ihn sehr. weißt du, wie und wie lange man ihn am besten aufbewahren kann, damit ich nicht jedesmal kraftanstrengend mörsern muss?
    ich freu mich aufs dunkelgrüne und schicke dir liebe grüße!
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dörfliche Internet hat uns verbunden - hurra...
      Ist die Zuckerlösung übersättigt kristalliesiert der Sirup mitunter. Eine Möglichkeit ist den Zucker durch Glucose oder Dextrose zu ersetzen. Dextrose trübt den Sirup allerdings.
      Ganz lieben Gruß zu dir Iris

      Löschen
  12. Dein wunderschöner Post mit den anregenden Fotos...meine Morgenfreude, liebe Iris !!!
    Ganz herzliche Grüsse und ein wunderschönes Wochenende, helga

    AntwortenLöschen
  13. Was für interessante Kombinationen!

    Auch Dir ein schönes Wochenende!!!

    Liebe Grüsse, Denise


    AntwortenLöschen
  14. wie recht du hast mit deinem Kommentar bei mir.
    und das eis kann man sicherlich auch noch mit brombeeren verfeinern.

    AntwortenLöschen
  15. Alles grün! :-) lg Regula

    AntwortenLöschen
  16. Ooooh, das klingt lecker!!! Ich liebe Pfefferminze ... Danke für´s Rezept, das merke ich mir!
    Liebe Grüße schickt dir Doro

    AntwortenLöschen
  17. Toller Himmel bei Dir, bei mir ist es nicht so toll...
    Und ganz herzlichen Dank für die Rezepte mit
    Pfefferminze, die werde ich gerne mal probieren. :)
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    lg
    das Sigi

    AntwortenLöschen
  18. Wir sind auch ganz große Minzenfreunde, aber bislang ist der Garten noch nicht davon überwuchert.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt noch... Herzlichst Iris

      Löschen
  19. Ich muss dringend Minze aus dem Garten meiner Mutter pflücken und britische Minzsoße (mit Essig) ansetzen. Minze rockt einfach! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Find ich auch! Minze ist cool. Iris

      Löschen
  20. Ach wie schön und frisch!
    Herzliche Grüße Alex

    AntwortenLöschen
  21. Pefferminze? Oh, ja Pfefferminze.
    Ich erinnere mich gerade an das leckere Getränk. Ich glaube es waren frische Himbeeren enthalten und Pfefferminzblätter. Lecker.
    Was man alles mit diesem tollen Gewächs zaubern kann.

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pefferminze ist unglaublich vielfältig einsetzbar - nicht nur in Süßspeisen. Lieben Gruß Iris

      Löschen
  22. Sehr schöne Bilder hast Du gemacht!
    Und das Rezept werde ich mir gleich notieren.
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  23. Ich kann die Minze förmlich schmecken bei deinen wunderschönen Blidern!
    liebe Grüße, Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Pfefferminze besitzt so ein unglaublich starkes Aroma... Herzlichst Iris

      Löschen
  24. Endlich komme ich heute dazu deinen Post zu lesen. Klingt das lecker, klingt das frisch!!
    Ich glaube ich muss JETZT sofort in den Garten gehen und mir ein Minzeblättchen holen, um daran zu riechen. Das Eis muss ich auch unbedingt ausprobieren. Und dein Himmelsbild ist einfach ein Traum.
    Es ist immer wieder ein Genuss bei dir zu lesen und zu schauen.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen