Verdrehtes Frühjahr
































_


Verdrehtes Frühjahr  _Das Frühjahr dreht und windet sich und kommt nicht in die Startlöcher, so wie unsere Glyzinie spiralig die Wände erobert. Diese Pflanze hat Power pur und Kräfte, die unglaublich sind. Mit den Jahren wird daraus ein mächtiges Gewächs, das schnell anstrengend wird, weil ständig Schneiden angesagt ist.

Mein Blick aus dem Fenster, vor zwei Tagen, zeigte mir ein Winterwonderland. Wirklich beeindruckend die weiße Pracht - aber irgendwie ist jetzt der falsche Zeitpunkt.
Ich will Sonne, ich will draußen sein, den Garten genießen können, die Sonne spüren!

Aber, an der Glyzinie zeigen sich trotz allem die ersten Blütenansätze!
Ich freu mich schon auf diese kleinen, unzähligen Blüten und den intensiven Duft, der durch den Garten strömt. Wenn die Fenster geöffnet sind, flutet dieser Duft auch unsere Räume. Dann ist das Frühjahr definitiv da.





_
_
































(Gelesen habe ich, ein linksdrehendes Wachtum sei für die Blüte wichtig - ob das stimmt?)

Was funktioniert, ist der Rückschnitt der Seitentriebe im August oder Spätsommer. Dadurch bilden sich Kurztriebe, die ganz besonders schön blühen. Ansonsten schneiden wir unseren Blauregen abgesehen vom Schnittzeitpunkt und der Schnittführung wie (echte)Weinreben, die ebenfalls an einjährigen Trieben blühen und tragen, die an zweijährigen oder mehrjährigen Trieben wachsen.





_
Sorten: Chinesische Glyzinie (Wisteria floribunda) ’Longissima Alba’ (heisst heute ’Shiron-noda’), bis 35 cm lange, duftende, weisse Blüten. ’Multijuga’, sehr lange, violettblaue Blüten. ’Macrobotrys’ blauviolett, stark duftend. ’Violacea Plena’, gefüllte, violettblaue Blüten (30-40 cm).
Zu den Japanischen Blauregen gehört die Sorte ’Prolific’ (Wisteria sinensis, syn. ’Boskoop’), in einem hellen Violettblau, duftetend.






_













































_
_
_


Kommentare:

  1. Da hast du aber einen schönen Traum vom Frühling evoziert! Danke & LG
    Astrid

    AntwortenLöschen