Blüten ––––––aromasalat











































Spät dran dies Jahr. Unsere Hollerblütenernte. Dies Aroma. So zart und fein und schnell überdeckt. Durch das späte Klauben der Blütendolden ist das Aroma besonders fein ausgeprägt. Der Holunderbaum mein Alltagsheld.













_































So ein Hollerstrauch wär was im Garten. Die Herberge für wohlgesinnte Geister... Tausendmal allerkleinste feinste Blüten - Sterntaler auf dem Teller und Duft eines Moments wie sommersonnenbeschmuckte Kostbarkeit.

Mich inspiriert dies Aroma des Holunderblütensirups zu einem Raukesalat. 
Der süß, feine Geschmack bekommt ein scharf, feuriges Pendant aus gemahlenen Chilischoten. Die Marinade enthält den zarten Sirup, wenig Aceto Balsamico Essig und Chili. Den Raukesalat waschen und leicht salzen.


Mit der Blütenmarinade benetzen. Die Süße verträgt einen kräftigen Bauernkäse, den 

ich dünn geschnitten auf dem Salat verteile. Für Frische und Farbtupf schneide ich Nektarinen in Spalten.

Jetzt sind die kleinen Beeren schon zu sehen. Bonsaibaum nebst Besteck in der Tischlandschaft...

Die Beeren sind giftig - nicht vernaschen nur als Augenschmaus gedacht. 






_
_
    _





























Rezept für Holunderblütensirup













_




































_















































_
_
















































_






Kommentare:

  1. Liebe Iris,

    wie wunderbar du von den Vielfältigkeiten des Holunders berichtest! Und was für eine wunderbare Kombination für einen Salat.
    Als Augenschmaus noch deine wundervollen Bilder u... und ich brauche gar nichts mehr zum Essen ...

    Vielen lieben Dank für dieses tolle Sinnenerlebnis!

    Einen ganz besonders lieben Gruß an dich ... Frauke

    P. S.: Vielleicht begegnet mir ja noch einmal ein Käfer, den ich hypnotisieren kann!

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Welche Oper rund um einen schlichten Salat! Du kannst es einfach, Iris! Am meisten gefällt mir das letzte Bildpaar...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Mhmmm. wie köstlich das klingt, ich bin schon von Deinem "Wortsalat" satt, so gut klingt er. Die Augen haben auch geschmaust, danke!
    Liebe Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  4. ...was für eine blütenberauschende Komposition wieder, liebe Iris,
    deine ungewöhnlichen Ideen bezaubern mich immer aufs neue...den Hollerduft liebe ich, ist aber schon wieder lange vorbei hier...einen Strauch im Garten wollte der Schwiegervater nicht haben, weil er zu groß wird...also habe ich keinen gepflanzt...dann war er plötzlich ganz von alleine da, unter der großen Tanne lugten weiße Blütendolden hervor...wegmachen wollte er ihn dann doch nicht und nun ist er da...jedes Jahr neu...klein, weil unter der Tanne und von mir immer wieder gestutzt...und immer eine besondere Freude...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. du machst meine holunderblütenzeit perfekt! tolle bilder, tolle worte! herzliche waldgrüsse, dunja

    AntwortenLöschen
  6. ein liebeslied auf den holunder - schönere, poetischere fotos kann man kaum machen!
    liebe iris, es gibt nicht einen post von dir, von dem ich nicht entzückt bin. an deinen sternchen erfreue ich mich heute wieder ganz besonders.
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Holunderbaum - ein Mythos... Lieben Gruuß zu dir Mano. Iris

      Löschen
  7. Liebe Iris,
    wieder mal eine wunderbare Salat-Komposition, die den Bildern in nichts nachsteht! Beides genial.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie genußvoll schauen und lesen! Deine Bilder duften!
    Herzlichst
    Lisa

    AntwortenLöschen